Startseite mit Natur-Info
Aktuelles
Gemeinderat
Satzungen, Sitzungsprotokolle
Terminplan 2017
Dorfmoderation; -erneuerung
Ehrungen / Persönlichkeiten
Immobilien
Vereine
Interessante Links
Anfahrt
Dorfansichten (auch auf Google Maps)
Dorfansichten und -aktionen
Kontakt
Impressum
   
 


Hier die entsprechenden Vorberichte in der Nahe-Zeitung

klicken   klicken


Luisa Weisner wird Zweite bei der Deutschen Meisterschaft im Rope-Skipping und qualifiziert sich damit für die Weltmeiterschaft im schwedischen Malmö im August 2016.

Pressebericht der Nahe-Zeitung vom 29.04.2016 hier klicken


Pressevorbericht der Nahezeitung vom 25.07.2015 hier klicken

Luisa Weisner – wohnhaft in Rötsweiler-Nockenthal
gehört zur Ropeskipping-Weltspitze

Luisa Weisner vom TuS Mackenrodt (Foto) ist bei den Jugendweltmeisterschaften im Ropeskipping in Loughborough in der Disziplin „Drei Minuten Speed“ in die Weltspitze gesprungen. Mit dem persönlichen Rekordergebnis von 415 Sprüngen eroberte sie sich unter 57 Starterinnen Platz 14. Die Anzahl der Sprünge ist umso bemerkenswerter, weil Luisa Weisner zum Schluss sogar zwei Hänger unterliefen. Im „Freestyle“ belegte sie mit 133,51 Punkten unter 55 Startern Platz 27, und in der Disziplin „30 Sekunden Speed“ landete sie auf Rang 42. In dieser ersten Disziplin des WM-Wettkampftages war Luisa Weisners Nervosität einfach zu groß, um ein besseres Ergebnis zu erreichen. Wie stark Luisa Weisner beim „Drei Minuten Speed“ war, belegt die Tatsache, dass ihr nur fünf Sprünge fehlten, um zu den besten Zehn zu gehören. Siegerin in dieser Disziplin wurde die Ungarin Hanna Bánhegi mit 465 Sprüngen.

Hier die entsprechenden Presseberichte in der Nahe-Zeitung:

klicken      klicken     klicken     klicken     klicken  klicken

Luisa Weisner nimmt im August 2012 erfolgreich an den Weltmeistersschaften in Tampa in Florida teil

Luisa sprang in ihrer Spezialdisziplin, dem 180-Sekunden-Speed, mir sehr guten 89 Sprüngen auf den 23. Platz bei der WM. Hier der entsprechende Zeitungsbericht:

klicken


Harald Hey verlässt nach über 40-jähriger kommunalpolitischer Tätigkeit die politische Bühne. Seine Verdienste würdig die Nahe-Zeitung in ihrem Bericht am Samstag, den 12.06.2006 - klicken


Infolge eines tragischen Verkehrs- bzw. Fahrradunfalles verunglückte der langjährige Ortsbürgermeister von Rötsweiler-Nockenthal, Herr Harald Hey, am 13.08.2013 leider tödlich! Würdigung und Nachruf in der Nahe-Zeitung - hier klicken


Auch Altbürgermeister Manfred Alt ist lange Jahre im Gemeinderat engagiert. Über die Verleihung der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz berichtete die Nahe-Zeitung am Donnerstag, den 13.11.2003 - klicken


Karl-Ernst Weisner ist bis zum heutigen Tage Mitglied des Ortsgemeinderates. Viele Jahre hiervon war er 1. Ortsbeigeordneter. Er erhielt die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz - Nahezeitungsbericht vom Mittwoch, den 30.04.2003 klicken und die Verdienstplakette in Bronce der Verbandsgemeinde Birkenfelt - Nahezeitungsbericht vom 26.07.2006 klicken


Christine Jaworek aus Rötsweiler ist erfolgreiche Bundesliga-Schiedsrichterin im Frauenfußball. Hier verlinkt einige Berichte der Nahe-Zeitung, die Ihre Leistungen würdigen:

klicken   klicken   klicken   klicken   klicken  klicken


Mit Bernd Cullmann stammt auch ein Fußballweltmeister aus Rötsweiler-Nockenthal. Hier der Bericht der Nahe-Zeitung: klicken


Martin Mayer - wohnhaft in Nockenthal - über die Kreisgrenze hinaus bekannter Fußballer mit Oberligaerfahrung (spielte beim SC Idar-Oberstein) führte wie schon berichtet die Fußballspielgemeinschaft Rötsweiler/Mackenrodt wieder in die "A" bzw. Bezirksklasse zurück. Über seinen Wechsel zum Heimatverein berichtete die Nahezeitung im Januar 2009: klicken


Ein Urgestein und Höhepunkt der jährlichen Fastnacht beim Sportverein ist Wolfgang Schuch. Seine Auftritte bringen den Saal zum kochen. Stellvertrende hier zwei Nahe-Zeitungsberichte:  klicken  klicken


Zeitungsbericht hier klicken

Verdienstplakette in Bronce der Verbandsgemeinde Birkenfeld - Nahezeitungsbericht vom 27.01.2009 - klicken

Jagdgenossenschaft Rötsweiler-Nockenthal

Am 25.04.2009 wählten die Jagdgenossen von Rötsweiler-Nockenthal im Gasthaus Dalheimer folgenden neuen Vorstand:

Günter Bender - 1. Vorsitzender

Dietmar Kube - 2. Vorsitzender

Manfred Alt - Kassenwart

Hans-Dieter Kappler - Schriftführer

Hermann Biehl, der bisherige 1. Vorsitzende, stand für eine Wiederwahl aus Altersgründen nicht mehr zur Verfügung. Er begleitete dieses Ehrenamt über 40 Jahre mit viel Engagement. Als Dank und Anerkennung für diese einmalige ehrenamtliche Lebensleistung überreichte ihm Ortsbürgermeister Hans-Dieter Kappler einen Präsentkorb.


Bild von links: Ortsbürgermeister Hans-Dieter Kappler, Kassierer Manfred Alt, der geehrte Hermann Biehl sowie der 2. Vorsitzende Dietmar Kube. Nicht auf dem Bild der neue 1. Vorsitzende Günter Bender (wegen Kuraufenthalt



Für 40-jährige Ortsverbundenheit bedankte sich Ortsbürgermeister Dieter Kappler (Bildmitte) beim ehemaligen Fußballer des Turn- und Sportvereines Rötsweiler-Nockenthal Rüdiger Weller aus Dortmund (zweiter von links auf dem Bild). Anlässlich des Sportfests erhielt dieser eine Uhr mit entsprechender Widmung. Rüdiger Weller leistete seinen Grundwehrdienst in Idar-Oberstein ab und schloß sich im Jahr 1968 als Fußballer dem Sportverein von Rötsweiler-Nockenthal an. In 14 Punktspielen schoss er damals beachtliche 15 Tore und seit dieser Zeit ist er treuer Gast der jährlichen Sportwerbetage. Gerne spielt er auch noch in der Traditionsmannschaft des TuS." - weiterhin auf dem Bild: links Günter Bender, rechts Bernd Heringer und Reinhard Rösner (ehemalige Mitspieler sowie 3. von rechts Horst Dalheimer - 1. Vorsitzender des TuS (Bericht auch in der Nahe-Zeitung am Samstag, den 28.06.2008 - klicken


Die Gaststätte wird zwischentzeitlich geführt vom Juniorchef Sven Dalheimer. Die im Zeitungsbericht vom 20.07.2009 noch abgelichtete Seniorchefin Lore Dalheimer ist leider zwischenzeitlich verstorben.

Zeitungsbericht hier klicken